Der Bellini von freilaufende Limetten

Pfirsich und Prosecco sind eine feine Kombination – prickelnd, süß und sommerlich wie Urlaub in Venedig. Fehlt nur noch die Gondel. Am besten mit Tenor-Gondoliere.

Am besten trinkt der sich natürlich direkt auf dem Markusplatz, wo er erfunden wurde – in Harry’s Bar nämlich. Da gab’s mal eine große Bellini Ausstellung (vom Maler, nicht vom Getränk) und weil die Variante mit weißem Pfirsich ziemlich genau den Hautton der ganzen leicht bekleideten Damen in Bellinis Gemälden trifft, heißt der eine jetzt wie der andere.

kostet 4,00 €
Der ist mit 10 cl Prosecco gemacht und kommt in einer Sektflöte mit 0,15 l Volumen.

Das ist einer von denen, die ohne ein paar Prozente hier und ein paar Umdrehungen da einfach nicht schmecken.

Deshalb bringen wir dazu gar keine alkoholfreie Version mit.